Seit 2019 wird vom Remstal Tourismus e.V. die Auszeichnung "Remstäler des Jahres" an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich um die Region sowie ihr Ansehen verdient gemacht haben und sich zu dieser bekennen.

Die/ der Preisträger/-in erhält u. a. die von dem Strümpfelbacher Bildhauer Prof. Karl Ulrich Nuss gestaltete Bronzeskulptur „Krählesbinder“ (Reisigsammler). Dieser symbolisiert die Aufgabe des Tourismusvereins, Menschen, Städte und Gemeinden, Aktionen und Ideen rund um Wein, Gastronomie, Naherholung, Kultur etc. im Remstal zu bündeln.

Remstäler des Jahres 2019

Karl Schnaithmann wurde 2019 zum ersten "Remstäler des Jahres" gekürt. Nicht der wirtschaftliche Erfolg seines Unternehmens für Maschinenbau war hierbei entscheidend, sondern vielmehr das Bekenntnis zum Firmensitz in Remshalden und somit zur Region, sowie die Haltung seinen Mitarbeitenden und dem sozialen Umfeld gegenüber. "Das wichtigste ist der Mensch, das Miteinander", lautet einer der Schlüsselsätze Karl Schnaithmanns.

Remstäler des Jahres 2022

Bernd Mayländer hat Benzin im Blut und trägt das Remstal im Herzen. Der gebürtige Schorndorfer, inzwischen wohnhaft in Plüderhausen, ist seit über 20 Jahren als Safety Car-Fahrer in der Formel 1 tätig. Weltoffen, bodenständig, fleißig, knitz - wie der typische Menschenschlag im Remstal - repräsentiert er seine Heimat auf internationalem Parkett. Bei der Preisverleihung betonte der gerührte Bernd Mayländer einmal mehr, wie stolz er ist, Remstäler zu sein.