Spendenlauf auf dem RemstalWeg

Extremsportlerin Steffi Saul startet am 13. April 2021 zu 250 km-Spendenlauf durchs Remstal zugunsten der Kinderkrebsstation des Olgäle Stuttgart.

Veröffentlicht am , 11:29 Uhr

Unter Extremsportlern ist sie keine Unbekannte. Fast jeden Extremlauf in Europa hat Steffi Saul bereits erfolgreich gemeistert. Zudem macht sie mit nahezu unglaublichen Aktionen immer wieder Schlagzeilen und sammelt damit Spenden. So rannte Steffi Saul beispielsweise vor acht Jahren bei widrigsten Bedingungen in drei Tagen über 250 km auf dem Remstal-Höhenweg bis zum Olgäle (Olgahospital Stuttgart). Dabei sammelte sie mit ihrem Team knapp 25.000 Euro an Spendengeldern zugunsten der dortigen Kinderkrebsstation.

Im Oktober letzten Jahres hat Steffi Saul von Wolfgang Zerbin aus ihrem Nachbarort gelesen, der an Blutkrebs erkrankt ist und dringend einen Spender suchte. Da aufgrund der Corona-Pandemie aktuell keine Typisierungsaktionen zur Knochenmarkspende stattfinden dürfen, überlegte sie, wie hier dennoch etwas Gutes getan werden könnte. Die Idee war schnell da, nachdem die Extremsportlerin mit ihrem Mitläufer von 2013 gesprochen hatte: ein Spendenlauf-Revival 2021 im Remstal.

Der Remstal-Höhenweg wurde anlässlich der Remstal Gartenschau umstrukturiert und heißt inzwischen RemstalWeg. Start ist am Dienstag, 13. April 2021 um 23 Uhr in Fellbach. Von dort wird Steffi Saul wieder non-stop über den gesamten RemstalWeg bis zum Olgäle laufen – 250 km, 4.850 Höhenmeter. Diesmal aber ohne Support-Team, mit maximal zwei Mitläufern. Voraussichtlich am 16. April im Laufe des Vormittags werden sie von der Leiterin der Kinderkrebsstation und Remstal-Maskottchen Remsi in Stuttgart empfangen. Steffi Saul sammelt hierfür Gutscheine von Drogerien, Baumärkten und Bastelgeschäften, welche die Therapeuten der Kinderkrebsstation für die Arbeit mit den Kindern einsetzen können. Hinzu kommt noch die Unterstützung durch den Remstal Tourismus e. V., der für die Kinder Holz-Bienen zum Bemalen zur Verfügung stellen wird. In Zusammenarbeit mit dem Verein Blut e. V. wird es vor und während des Spendenlaufs zudem die Möglichkeit geben, sich mit dem Betreff "Steffi rennt" ein Typisierungsset nach Hause zu bestellen. Da eine Typisierung ca. 40 Euro kostet, kann mit einer Geldspende ebenfalls viel geholfen werden.

"Meine Spendenaktionen widme ich allen Krebspatienten, die täglich einen harten Kampf austragen müssen. Mir persönlich ist es ein großes Anliegen, im Rahmen meiner Möglichkeiten etwas für diese Menschen zu tun. Denn es kann jeden von uns treffen. Wenn man einmal den Kampf gegen den Krebs in der Familie miterlebt hat, sich mit Betroffenen austauscht, weiß man was diese Menschen jeden Tag durchmachen müssen. Die Hoffnung wieder gesund zu werden, ist das einzige, an das sie sich klammern können. Leider ist es in der heutigen Zeit nicht mehr so leicht Spenden zu sammeln -  deshalb immer wieder meine verrückten Aktionen. Ob 300 km in Feuerwehrmontur oder um den Bodensee und dann zur Zugspitze - als durchweg positiver Mensch versuche ich immer aus einem "impossible" ein "possible" zu machen und hoffe auf zahlreiche Typisierungen", so Extremsportlerin Steffi Saul.

Informationen zum Spendenlauf 2021 finden sich unter: www.steffirennt.de und www.blutev.de.

Spendenkonto:

Blut e. V. – Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte
Volksbank Stutensee-Weingarten eG
IBAN: DE48 6606 1724 0030 7833 79
BIC: GENODE61WGA
Spendenzweck: Steffi rennt

Für weitere Informationen und Fragen:

Blut e. V. – Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte
Wilzerstraße 19
76356 Weingarten
Tel. 07244 – 60 830
info@blutev.de oder steffirennt@gmx.de

  ZURÜCK