Historie

Wie kam es zur Remstal Gartenschau 2019?

Das innovative Projekt Remstal Gartenschau 2019 basiert auf dem Masterplan „Landschaftspark Rems“. Ziel dieses Masterplans ist es den Zusammenhang des Gesamtlandschaftsraumes Remstal langfristig zu stärken. Dafür wurden drei Schwerpunktthemen gesetzt: das Rad- und Wanderwegnetz ausbauen und vernetzen, die ökologische Durchgängigkeit des Flusses erreichen und die Erlebbarkeit der Flusslandschaft verbessern. Dieser Masterplan wurde auf Initiative des Verbandes Region Stuttgart 2006/2007 zusammen mit den Kommunen im Remstal erarbeitet.

Dank des überzeugenden Gesamtkonzeptes erhielt die interkommunale Gartenschau, wie sie zunächst hieß, am 22.6.2010 den Zuschlag durch das Land Baden-Württemberg für ein Grünprojekt. Damit fiel der Startschuss für diesen bundesweit einzigartigen Ansatz einer Gartenschau: über kommunale Grenzen hinwegdenken und gemeinsam einen gesamten Landschaftsraum neu zu gestalten.

2013 wurde das Konzept der „Interkommunalen Gartenschau Remstal 2019 – Stadt, Land, Rems“ als beispielhaftes und zukunftsweisendes Projekt von der Landesinitiative „Mittendrin ist Leben. Grün in Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg“ ausgezeichnet.

Mit der Gründung der Remstal Gartenschau 2019 GmbH Anfang 2015 wurde der organisatorische Rahmen für das gemeinsame Projekt geschaffen.

Bis heute wird das Gemeinschaftsprojekt in einer beispielhaften Zusammenarbeit zwischen der GmbH und den Kommunen und mit viel Engagement vorangetrieben.

Sehen Sie hier die bisherigen Meilensteine in Bildern.