Unendlich erfinderisch
in Schorndorf

Schaugärten

Schaugärten – wunderschön gestaltete Pflanzen und Pflanzkombinationen, die ganz wunderbar anzuschauen sind. Den Eintritt in den Schorndorfer Schlosspark bestimmte der „Weiße Garten“ in den Farben Weiß, Grün und Grautönen – ein ruhiger Gegenpol zu den vielen bunten Blühflächen. In den „Großen Gärten auf kleinstem Raum“ zeigen sechs Garten- und Landschaftsbauer, wie abwechslungsreich und überraschend es werden kann, wenn Wasser in Gärten nicht nur zum Gießen gebraucht wird. Der „Rosengarten“ bildet die blühende Insel, der „Schattengarten“ am Taubenturm wiederum nimmt sich die natürlichen Pflanzenbilder zum Vorbild. Außerdem verflechten sich Heckenabschnitte und Staudenteppiche im „Hecken- und Staudengarten“ zu einem vielfältigen Gartenerlebnis mit ruhigen Sitzplätzen.

Als stilisierte Seerosen schwimmen bepflanzte Holzplattformen auf dem Wasser des Feuersees und bilden als „Schwimmende Inseln“ zusammen mit dem neuen Holzdeck eine spannungsvolle grafische Anordnung. Im Stadtpark zeigen die „Kabinette“ (cabinet, franz. kleines Zimmer) alte mediterrane Kulturpflanzen wie Olive, Zitrus und Ficus in verschiedenen Altersstufen – als relativ junge und als „ausgewachsene“ charakteristische Pflanze. Nicht fehlen darf das „Urban Gardening“ – ein Trend, der nicht nur in den Großstädten zu beobachten ist.

Dass auf kleinstem Raum eine Selbstversorgung mit Obst und Gemüse möglich ist, die auch noch sehr dekorativ aussieht, bewies „Genuss vom Balkon“ und gab gleich die passenden Ideen. Das „Schorndorfer Gärtle“ setzt seinen Schwerpunkt auf die „essbare Stadt“ – mit frei nutzbaren Gemüsefeldern und einem rahmenden Obsthain. Und wie vielfältig die Welt der Kräuter und Gewürze ist, erfuhren die Besucherinnen und Besucher bei den „Essenzen aus Pflanzen und Kräutern“. Der beispielhafte Vorgarten am Tuller Platz, der unter dem Motto „Rettet den Vorgarten“ anregt, den eigenen Vorgarten naturfreundlich zu gestalten, die Schaugräber im Alten Friedhof, die sich mit dem Thema Grabgestaltung auseinandersetzen, die „Holzkistengärten“ des Blühenden Barocks Ludwigsburg, die die gesamte Bandbreite von Gemüse, Kräutern und Früchten im Stadtpark und in der Friedhofsstraße auf kleinstem Raum darstellen, und die Pflanzkübel entlang der Stadtkirche, in denen unter dem Motto „Brot und Korn“ Sommerweizen und Ackerunkraut wachsen, machen die Schaugärten in Schorndorf zu einem abwechslungsreichen, schönen, spannenden und inspirierenden Erlebnis.