Die Remstal-Bienenroute

Remsi, das beliebte Maskottchen des Remstals, steht sinnbildlich für die zahlreichen Bienen und andere Insekten, deren Lebensraum gefährdet ist.

Anlässlich der Remstal Gartenschau 2019 wurde vom Imkerverein Waiblingen u.U. zusammen mit dem Landesverband Würrtembergischer Imker ein großes Blühflächenprojekt initiiert. Es wurden über 200 bienenfreundliche Blühflächen auf insgesamt etwa 70 ha angelegt, dokumentiert und beschildert. Diese schenken Wild- und Honigbienen, Schmetterlingen sowie weiteren Insekten einen neuen Lebensraum mit einem reichhaltigen Nahrungsangebot.

Die erste Bienenroute Deutschlands lässt sich wunderbar mit dem Rad oder zu Fuß erkunden. Auf der Website www.trachtfliessband.de kann man ganz einfach seine individuelle Tour planen und findet zudem u.a. Infos zu bienenrelevanten Pflanzen. Außerdem kann man sich unter www.bienenroute.de eine praktische App mit Blühflächen-Navigator herunterladen. Vor Ort informieren Schautafeln über interessante Fakten rund um die jeweilige Blühfläche. Sie können den Bienen direkt bei ihrer „Arbeit“ zusehen und dieses Ökosystem hautnah erleben.

Hier Flyer herunterladen

Nachfolgend einige Aktionen unserer Mitglieder und Partner zur Remstal-Bienenroute:

  • Mitmachprojekt Bienenroute Fellbach 2020
    Jeder, der gerne selbst eine Blühfläche anlegen möchte, kann beim bienformatik e.V. ein Päckle Saatgut anfordern – dank Unterstützung durch die Stadt sowie Stadtwerke Fellbach gibt es die Saatenmischung kostenlos. Wer gerne fotografiert, kann „Flowerwatcher“ werden: Blüten samt Insekten fotografieren und ins kollektive Fotoalbum hochladen, damit die Entwicklung des Projekts untersucht werden kann.
  • Führungen auf der Remstal-Bienenroute
    Sie wollen die Remstal-Bienenroute gemeinsam mit anderen Entdeckern erleben? Der Schwäbische Albverein bietet in Kooperation mit dem Imkerverein Waiblingen u.U. verschiedene Touren an, die von kompetenten Blühflächenführern begleitet werden.
  • Blühstreifen für einen guten Zweck
    Lothar Maier vom Weingut Maier hat rund um Schwaikheim Blühstreifen gesät, die der Sicherung der Artenvielfalt und dem Schutz von Insekten dienen. Für 30 Cent pro Quadratmeter kann sich jeder zudem seine "eigene" Bienenweide sichern und doppelt Gutes tun: die Einnahmen gehen zu 100% an die Deutsche Kinderkrebsnachsorge e.V.
  • Waldstetten blüht
    Hunderte Blühsamentütchen, die liebevoll von Waldstetter Schülern bemalt und mit Pflanzanleitung bestückt wurden, sind in den örtlichen Geschäften erhältlich. So werden auch in unserer neuesten Mitgliedskommune kleine Oasen für Insekten geschaffen.
  • Blütenhonig 2020
    Am Biotop "Seewiesen" in Kernen-Stetten steht der Bienen-Schaukasten des Weinguts Zimmer, an dem man Bienen beim Arbeiten beobachten kann. Wie fleißig diese waren, kann nun auch verkosten: ab sofort gibt's den ersten Blütenhonig von dieser Fläche, die Teil der Remstal-Bienenroute ist, zu kaufen.