Unendlich attraktiv
in Winterbach

Portrait

Als eine der ältesten Siedlungen im Remstal - die erste urkundliche Erwähnung fand im Jahr 1046 statt - hat sich das rund 8.000 Einwohner zählende Winterbach zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde entwickelt. Die Rems fließt mit einer Länge von 4,5 Kilometern durch Winterbach.

Aus kleinen Handwerks- und Handelsbetrieben entstanden nach dem Zweiten Weltkrieg zahlreiche Unternehmen mit beträchtlicher Geltung im In- und Ausland. Winterbach hat es dennoch verstanden, seinen charmanten dörflichen Charakter zu bewahren. Sehenswert ist die sanierte Ortsmitte mit Marktbrunnen, den drei Rathäusern, Michaelskirche und Geschäftshäusern im Oberdorf. Die heute zum Bürgerhaus umgebaute ehemalige Kelter ist ein weiteres Schmuckstück der Gemeinde.

Zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte rund um den Marktplatz laden zum Einkaufen ein, zumal ausreichend Parkplätze kostenlos zur Verfügung stehen. Unter Mitwirkung der Winterbacher Vereine ist das alljährliche Brunnenfest Höhepunkt der reichhaltigen Veranstaltungen und Freizeitangebote. Für das leibliche Wohl ist in zahlreichen Gasthäusern, Hotels und typisch schwäbischen Wirtschaften hervorragend gesorgt.

Dank der günstigen Lage an der vierspurig ausgebauten Bundesstraße 29 kann man Winterbach von Stuttgart innerhalb von 20 Minuten bequem mit dem Auto erreichen. Mit der S-Bahn ist man in ca. 30 Minuten am Stuttgarter Hauptbahnhof und in ca. 60 Minuten direkt am Flughafen

Sehenswürdigkeiten

Das Dorf- und Heimatmuseum Winterbach: Das 1776 errichtete Gebäude überliefert in anschaulicher Weise die Struktur eines ortstypischen Bauernhauses, bei dem Wohnen, Vieh- und Vorratshaltung unter einem Dach untergebracht waren. Der 1910 errichtete Anbau mit dem Altenwohnteil ist sozialgeschichtlich interessant. Eine weitere Besonderheit ist der immer noch bewirtschaftete große Bauerngarten mit Backhaus. In den originalgetreu ausgestatteten Stuben ist bäuerliches und bürgerliches Wohnen dargestellt. Ebenso wird in der Scheuer und im Futtergang auf die Landwirtschaft mit ihren vielgestaltigen Geräten ausführlich eingegangen. Das Thema Vorratshaltung wird im Keller und an anderen Stellen im Haus dargestellt. Auch eine bäuerliche Waschküche ist aufgebaut.

 

Lehenbach Stausee: Für einen sonntäglichen Familienspaziergang oder als Ausgangspunkt für Wanderungen im Lehenbachtal - das idyllische Naturparadies wird gerne von Erholungssuchenden als Oase aufgesucht. Der Stausee wurde als Wasserrückhaltebecken angelegt, daher ist das Baden verboten.

Freizeitanlage "Hindererstein": Herrlich am Waldrand im Lehenbachtal liegt der öffentliche Grill- und Spielplatz "Hindererstein" - autofrei und ganz in der Nähe des Stausees. Für Familien ist der "Hindererstein" ein ideales Naherholungsgebiet.

Bürgerhaus Kelter: Die Winterbacher Kelter wurde um 1750 erbaut und wird heute als Bürgerhaus genutzt. Sie ist Zeuge für die Bedeutung der Winterbacher Weingärtner in früherer Zeit. Als Schmuckstück der Gemeinde Winterbach eignet sie sich bestens für festliche Anlässe (Hochzeiten, Jubiläen, Vereinsfeste) und für kulturelle Veranstaltungen (Konzerte, Ausstellungen, Lesungen).

Action auf dem Bike: Die BMX-Bahn wurde vom Winterbacher Bürger Sven Wöhrle zusammen mit der Firma Bikes 'n Boards Schorndorf mit viel Engagement geplant und unter tatkräftiger Mithilfe der Firma Straßenbau Uetz GmbH und einiger Jugendlicher aus Winterbach und Umgebung realisiert. Die BMX-Bahn befindet sich in Verlängerung der Jägerstraße an der Rems, hinter der Firma Hutt. Für die Benutzung der Bahn gelten die vor Ort angebrachten Sicherheitsregeln. Zu den wichtigsten Regeln gehört, dass die Bahn nur mit geeigneten Fahrrädern und ausreichender Schutzausrüstung (Vollvisierhelm, Protektoren an Knien, Schienbeinen, Ellenbogen und im Schulter- bzw. Rückenbereich, Handschuhe...) befahren werden darf. Das Mindestalter für die Benutzung ohne elterliche Aufsicht beträgt 12 Jahre. Es wird hiermit ausdrücklich darauf hingewiesen, dass trotz Einhaltung der Sicherheitsregeln Unfälle nie vollkommen ausgeschlossen werden können. Ein gewisses Risiko für Anfänger und Profis gleichermaßen besteht bei Benutzung der Bahn immer.

Impressionen