Unendlich erfinderisch
in Schorndorf

Die Erlebnisgärten Schorndorf

Freuen Sie sich auf die Erlebnisgärten von 10. Mai – 22. September in Schorndorf. Die Erlebnisgärten bringen das florale Leben, die Blumen- und Gartenvielfalt in die Stadt. Es erwartet Sie täglich eine bunte Mischung aus unterschiedlichsten Gärten und Blüharrangements, Blühende Stadtrundgänge, beeindruckende Ausstellungen und neuen Aussichtspunkten. Das Veranstaltungsprogramm hat über die gesamte Zeit der Remstal Gartenschau für jeden Geschmack etwas zu bieten – von FeierAbendKonzerten über Matinées bis hin zu kleinen, feinen, großen und herausragenden musikalischen und kabarettistischen Höhepunkten. In Schorndorf und Schwäbisch Gmünd berechtigen die RemstalCard oder die Tageskarte zum Besuch der kostenpflichtigen Gartenschau-Bereiche und den dortigen Veranstaltungen.

Konzerte, Blumenpracht und kleine Daimler

Nach dem Eintritt durch das Jagdschloss eröffnen sich vor der prächtigen Kulisse des alten Burgschlosses die Gärten in unendlicher Vielfalt und Schönheit. Der Schlosspark ist Garten, ist Ausstellungsort, Bühne und ein wunderbarer Platz für Liebende, sich auf dem „Hochzeitsplatz“ im Schlossgarten das Ja-Wort zu geben. In diesem Park entstehen Große Gärten auf kleinstem Raum, die sich dem Element Wasser widmen, Gärten aus Licht und Schatten, der Weiße Garten, der Rosengarten, der alle Sinne anspricht. Und selbst im Schlosskeller blühen Blumen – spektakulär inszeniert in einer mal ganz anderen Blumenhalle. Inmitten dieser Blumen- und Blütenpracht finden in der Orangerie auf der Stadtwerkebühne unzählige Veranstaltungen statt und auch die kleinen Besucher finden einen Platz für Spiel und Spaß – auf dem neuen Spielplatz, der unter dem Motto „Spielen am Fort“ kleine Abenteurerherzen höher schlagen lässt.

Einen ganz besonderen Anblick bietet die Installation des renommierten Künstlers Ottmar Hörl: 500 Mal steht Gottlieb Daimler in Gold, Blau und Grau im Schlosspark. Hörl erinnert mit dieser außergewöhnlichen Kunstaktion an den berühmten Sohn Schorndorfs und lädt die Betrachter dazu ein, sich mit dem Visionär und Erfinder neu auseinanderzusetzen. Denn: Gottlieb Daimlers Pioniergeist beflügelt und wirkt bis heute nach. Ebenfalls im Schlosspark entsteht ein Kunstwerk des Land Art Künstlers David Klopp. Aus Weidezweigen formt er ein großes Eingangstor. Für die Gartenschau gestaltet Klopp in acht Kommunen seine unterschiedlichen Kunstwerke – so entsteht Schritt für Schritt ein verbindendes Gesamtkunstwerk entlang der Rems.

Sport, Spiele, Köstlichkeiten und Auftritte

Der Stadtpark gibt sich sportlich, aktiv und steckt voller Leben und Kulinarik. Und überrascht mit einem Kabinett der Früchte  oder dem Schorndorfer Gärtle, in dem die ganze Schönheit klassischer Bauerngärten wieder aufersteht. Die Gärtner zeigen hier, wie wenig Platz ein Garten braucht und welche leckeren Früchte und Kräuter schon im kleinsten Topf wachsen können. Außerdem gibt es im „Klang-Garten“ Experimentierstationen der Forscherfabrik  rund ums Thema „Hören“. Im Stadtpark wird in der Freiluftküche  nach Herzenslust gekocht – die perfekte Ergänzung ist das „Urban Gardening“. Der StadtbauPAVILLON  ist eine kleine, feine Bühne für ebensolche Veranstaltungen – von Lesungen über kleine Konzerte bis hin zu kurzen spirituellen Impulsen. Ein echter Hingucker ist der neue Themenspielplatz. Hier kann geklettert, gerutscht und sogar geradelt werden. Die Umgrenzung des Spielplatzes wurde so entwickelt, dass sie sowohl als Sitzbank, als auch als Parcours für Kinder mit Mountainbike genutzt werden kann. Das Piratenschiff  bleibt natürlich fester Bestandteil und ist ein idealer Ort, um sich auszutoben. Sportlich geht es außerdem zu im neuen „Freeletics Park“. Hier können Sportfans an Edelstahlstangen unter Einsatz des eigenen Körpergewichts trainieren. Alle, die von so vielen Erlebnissen etwas müde sind, können sich in der Kneippanlage  gesund erfrischen. Oder sich am „Strandufer“ des Teichs und auf den Rasenflächen ausruhen – dort stehen bequeme Holzliegen, die zum Verweilen einladen.

Entspannen in gemütlicher Atmosphäre

Einst lag dieser Weiher außerhalb der Stadt. Heute ist er mittendrin: der Feuersee. Und jetzt ist er aus dem Dornröschenschlaf erwacht. An seinem neu gestalteten Ufer kann man sich niederlassen und ein wenig von den Spaziergängen durch die Stadt erholen, dabei die Blicke übers Wasser zu den „Schwimmenden Inseln“ und den fröhlich tanzenden Wasserfontänen schweifen lassen.

Ort der Besinnung

Der Alte Friedhof in Schorndorf ist ein Ort der Ruhe, er erzählt Geschichten und lädt ein, eine Auszeit zu nehmen. Die alten Bäume und die Pflanzen auf den Gräbern bestimmen die Atmosphäre dieses Ortes. Auf dem neu angelegten Besinnungspfad, abseits der Hauptwege und entlang der historischen Gräber, kann der Alte Friedhof behutsam entdeckt werden. Wer in Richtung Friedhofstraße aus dem Alten Friedhof heraustritt, bewundert die Arbeiten der Schorndorfer Steinmetze und schlendert an den „Holzkistengärten“ vorbei, die sich den Themen Gemüse, Kräuter und Früchte widmen.

Erst Sport, dann Entspannung

Hier wird die Gartenschau so richtig sportlich: Der Sportpark Rems ist der Platz für große und kleine Besucherinnen und Besucher, um sich auszutoben. Auf der neuen Finnenlaufbahn lässt es sich auf weichem Boden laufen, Sportgeräte laden dazu ein, Beweglichkeit, Kraft oder Ausdauer zu trainieren, es gibt Beachvolleyball- und Fußballfelder, einen Bike- und einen Skating-Park. Außerdem macht auf dem Wasserspielplatz an der Rems Spritzen, Planschen und Spielen so richtig Spaß.

Mit einem Glas Wein die Aussicht genießen

Der Grafenberg ist der Aussichtsberg Schorndorfs. Zwei neu gestaltete Plattformen eröffnen wunderschöne Blicke zur Stadt und ins Tal . Und das „Prisma“ lockt die Architekturfreunde auf den Berg. Ebenso verlockend ist der neue Weinweg, auf dem man beim Wandern viel über die Geschichte des Weinbaus im Remstal, über alte Keltern und neue Weinsorten erfährt. Außerdem stellen sich die Weingüter vor, die den Weinberg Grafenberg bewirtschaften. Wer noch mehr über den Wein wissen möchte, sollte eine der vielen Führungen besuchen: Beim Weinspaziergang steht die Weinvielfalt im Vordergrund, bei der Karle-Tour ist Karle Graf vom Grafenberg, ein schwäbischer Wengerter aus Schorndorf, mit von der Partie – mit urschwäbischen Geschichten. Außerdem lohnt sich natürlich auch immer ein Besuch bei dem einen oder anderen Weinbergfest. Viel Spaß für die ganze Familie verspricht das Esel-Trekking: Mit einem Esel an der Hand lässt sich die wunderschöne Landschaft am Grafenberg nochmal auf eine ganz besondere Art und Weise erkunden.

Die Rems neu erleben

Alle in einem Boot

Im Bürgergarten entlang der Rems heißt es: „Alle in einem Boot“. Bürgerinnen und Bürger können auf einer Fläche von rund 1.500 m² gärtnern und pflanzen und in diesem gemeinsamen Projekt ihren eigenen Garten erschaffen. Alles, was es zum Start fürs Gärtnern braucht, also Wasser, Pflanzmaterial und Gartengeräte, wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Ob Einzelperson, Gruppe oder Verein, Gemüsebeet oder Blumenwiese, jeder Mitgärtner kann die Größe und die Bepflanzung seiner Fläche selbst bestimmen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt einen Brunnen, eine Kompostanlage, abschließbare Gerätehäuschen und eine Gemeinschaftsfläche mit Tischen und Bänken für ein Picknick oder einen gemütlichen Grillabend. Mit dabei ist unter anderem der Bezirksimkerverein, der in der Anlage einen Bienengarten angelegt hat. Ebenso mit im Boot: die Remstalwerkstätten, die einen rollstuhlgerechten Inklusionsgarten mit Hochbeeten betreuen. Während der Gartenschau können die Besucherinnen und Besucher den Bürgergarten besichtigen, nach der Gartenschau können die Flächen gemietet werden, der Garten bleibt also auch nach der Remstal Gartenschau 2019 in Betrieb.

Gemeinsame Projekte aller 16 Gartenschau-Kommunen

16 Stationen | Prisma

RemstalWeg | Wandern rund um Schorndorf