Unendlich pfiffig
in Mögglingen

Projekte

in der kleinsten Gartenschau-Kommune

Als kleinste Kommune unter den Teilnehmern und unendlich pfiffig wird die Gemeinde Mögglingen die Blicke auf sich lenken. Bestehende Plätze im Ort wurden gestaltet und mehr Aufenthaltsmöglichkeiten für Jung und Alt geschaffen. Mit ihren Projekten will die Gemeinde die schönsten Einblicke ins Dorf und die weitesten Ausblicke auf Berg und Tal aufzeigen. Im Rathaus erhält man während den Öffnungszeiten Informationen sowie Merchandisingartikel und Eintrittskarten zu den jeweiligen Gartenschau-Veranstaltungen. Außerdem können Sie sich montags bis freitags im Mögglinger Ständle am Bahnhof oder samstags und sonntags im Gartenschau-Café am Marktplatz informieren.

Untenstehend informieren wir Sie über die Mögglinger Projekte, die im Rahmen der Gartenschau umgesetzt wurden. Außerdem finden Sie auch einige Projekte, die gemeinsam mit allen 16 Gartenschau-Kommunen realisiert wurden. Beispielsweise das talweite Wanderwegenetz und das Architekturprojekt „16 Stationen“.

 

Der Mögglingen Flyer als PDF

Jetzt ansehen!

Bahnhof

Mögglinger Ständle

Holzregal

Staudengarten

Baumschule

Duftrosengarten

Remsaue

Remsgarten

Weidentunnel

Beerengarten

Garten der Stille

Die Kräuterschnecke

Der Hildegard-von-Bingen-Garten

Marktplatz mit Meraner Blütenhimmel, Pallettenmöbel und Forstwagen des Landratsamtes

Steingarten

Gartenschau Café

Der Topfgarten

Das Kräuterlabyrinth

Aussichtsturm

Gemeinsame Projekte aller 16 Gartenschau-Kommunen

16 Stationen | Freiheitsstatue für Mögglingen

RemstalWeg | Rundwege in Mögglingen