Unendlich pfiffig
in Mögglingen

Gemeinde Mögglingen

Limes und Römer

Man lebt in Mögglingen auf dem Land – mit allen Vorzügen – ist aber durch Straße und Schiene vor allem im Remstal sehr gut vernetzt.

Jeweils in zehn Minuten ist man in Aalen oder Schwäbisch Gmünd und in knapp einer Stunde erreicht man den Hauptbahnhof Stuttgart.

Von Mögglingen aus erreicht man zu Fuß oder mit dem Fahrrad über die „Straße der Gärtner“ bequem die Schwäbische Alb mit den Albuchbergen und dem Rosenstein. Zwei Kilometer nördlich des Bahnhofs befindet sich der Limes mit einem idyllischen Wanderweg, auf dem man allerhand über das Weltkulturerbe Limes erfahren kann.

Empfehlenswert ist ein Abstecher in die Mögglinger Pfarrgasse in der Ortsmitte. Dort findet man das sehenswerte Ensemble Katholische Kirche mit barockem Pfarrhaus, sowie das „Micheleshaus“ und die Pfarrscheuer, in denen heimatkundliche Sammlungen untergebracht sind. Die katholische Kirche birgt Kunstschätze von überregionalem Rang: wertvolle Bildhauerarbeiten von Professor Otto Herbert Hajek, farbige Glasfenster von Rudolf Haegele und einen Kreuzweg von dem berühmten Künstlerpfarrer Sieger Köder.