Unendlich kernig
in Kernen im Remstal

Presse

PM 11.07.2018 I Spielplatz im Tal in Stetten: Einweihung am 22. Juli

Ein weiteres Gartenschau-Highlight ist fertig gestellt: Pünktlich zum Beginn der Sommerferien übergibt Bürgermeister Stefan Altenberger am Sonntag, 22. Juli, um 14 Uhr den neu gestalteten Spielplatz im Tal (Ortsteil Stetten) der Öffentlichkeit.

In den vergangenen Monaten verwandelte sich das vormals in die Jahre gekommene Gelände in eine spannende Erlebnislandschaft für verschiedene Altersgruppen: Mit Boulderfelsen für Trendsportbegeisterte, mit Kletterlandschaft für die Jüngeren, mit Wasserspielplatz, Rutsche, Sitzplätzen und einer Grillstelle.

Schülerinnen und Schüler der Karl-Mauch-Schule umrahmen die Feier musikalisch, außerdem gibt es eine Klettervorführung an den Boulderfelsen durch Mitglieder des DAV. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Einweihungsfeier eingeladen. Als kleine Stärkung warten im Anschluss sommerliche Erfrischungen, Kaffee und Gebäck.

 

PM 03.07.2018 I Kernen feiert den Sommer - mit Open-Air-Kino, Livemusik, Wein und Kulinarik

Von Donnerstag, 12., bis Sonntag, 15. Juli, geht in Kernen auf dem Platzgelände zwischen Rathaus und Bürgerhaus das Sommerfest in die zweite Runde – mit Livemusik der Bands Jump Up!, Akusticum und Sixpack, mit Open-Air-Kino und Feuerwerk. Örtliche Wengerter und Gastronomen kümmern sich mit erlesenen Weinen und Speisen ums leibliche Wohl der Gäste. Eingebettet in das Festwochenende findet am Samstag auch das traditionelle Bürgerfrühstück von Bürgernetz und Bürgerstiftung statt und die Partnerschaftsgesellschaft Rommelshausen-St. Rambert d’Albon lädt anlässlich des französischen Nationalfeiertags zu ihrem traditionellen Apéritif ein.

Mit einem Open-Air-Kino am Donnerstag startet das verlängerte Wochenende. In Kooperation mit dem Kommunalen Kino zeigt die Gemeindeverwaltung ab 21:30 Uhr die turbulente Hochzeitskomödie „Das Leben ist ein Fest“. Bereits ab 20 Uhr werden die Cineasten bewirtet. Am Freitag kommt auf dem Platzgelände erstmals Partystimmung auf. Um 18 Uhr eröffnet Bürgermeister Stefan Altenberger offiziell das Festtreiben, ab 18:30 Uhr spielt dann die Band „Jump Up!“. Der Samstag beginnt von 10 bis 12 Uhr mit dem mittlerweile 7. Bürgerfrühstück des Bürgernetzes und der Bürgerstiftung Kernen. Im Anschluss lädt gegen 13 Uhr bis 16 Uhr die Partnerschaftsgesellschaft Rommelshausen-St. Rambert d`Albon zum Apéritif. Bei einem Glas Kir, Pastis oder Crémant oder Alkoholfreiem kommt man ins Gespräch und spürt die Verbundenheit zu den Freunden in der französischen Partnergemeinde. Ab 18 Uhr sorgt die Band Akusticum für musikalisches Sommerfeeling und gegen 22:45 Uhr setzt ein Feuerwerk beim Nationengarten den farbenprächtigen Schlusspunkt des Abends. Am Sonntag wird von 11:30 Uhr bis 19 Uhr bewirtet, die Live-Musik steuert Sixpack bei.

PM 14.06.2018 I Spielplatz Schlosspark

Auf dem Schlossparkgelände nimmt der inklusive Spielplatz, dessen Spielgeräte die Firma KuKuk GmbH gestaltet, Formen an. Menschen mit und ohne Behinderungen sollen später Freude an den einzelnen, phantasievollen Stationen haben, darauf legen die Planer großen Wert. Jüngst fand eine Baustellentour mit Bewohnern der Diakonie Stetten zu den im Aufbau befindlichen Spielgeräten statt, um deren Größe, Höhen oder Schwierigkeitsgrade anzupassen – Ihr Fazit: „Das wird toll.“

Zur Remstal Gartenschau 2018 erhält der Schlosspark ein neues Gesicht. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange, deshalb ist das Gelände derzeit vollständig gesperrt. Im Zuge der Neugestaltungsmaßnahmen öffnet der Park, der in Besitz der Diakonie Stetten ist, für die nächsten zwei Jahrzehnte seine Tore für die Öffentlichkeit. „Es ist ein tolles inklusives Projekt, das hier umgesetzt wird“, betont Jelena Fazio, die seitens der Diakonie Stetten sämtliche Belange, die die Gartenschau betreffen, koordiniert. „Die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten klappt sehr gut“, lobt sie die wöchentlichen Baustellengespräche mit der Gemeinde Kernen, den Planern und Baufirmen.

Der Spielplatz mit seinen phantasievollen Spielgeräten, die viel Raum zum Klettern, Toben, Verstecken und Entdecken bieten, ist das Herzstück des Geländes: „Kletterwurzeln“, „Versteckwurzeln“ oder auch „Klangwurzeln“ heißen diese Bauwerke aus Rundholzstämmen. Einen Matsch-Tisch, eine Rollstuhlschaukel, ein Rollstuhltrampolin sowie Nest- und Doppelschaukeln gibt es auch.  

Die hölzernen Aufbauten bieten viele Sinneswahrnehmungen für Menschen mit und ohne Behinderung. Die komplexen und dynamischen Strukturen der Spielinseln laden zum Klettern, Hangeln, Hüpfen, Balancieren ein und schulen Motorik, Beweglichkeit und Koordination.

Vorbei an der zukünftigen Rollstuhlrutsche, dem später 2,80 Meter hohen Spinnennetz-Bauwerk und dem Liegenetz, nehmen die Rundgänger die hölzernen Bauwerke interessiert unter die Lupe. Ein Fallschutz aus Rundkies wird das Verletzungsrisiko später gering halten, baut Christian Jenaro von der KuKuk GmbH eventuellen Ängsten vor. Eine Ruhezone und Geräte für Ältere ergänzen den Spielplatzbereich. „Alle werden von der Neugestaltung profitieren“, ist Jelena Fazio überzeugt.

PM 12.06.2018 I Aktion gestartet - 14 "Nette Toiletten" in Kernen

Die roten Piktogramme sind da - das Projekt „Nette Toilette“ kann in Kernen offiziell beginnen. Vor allem auch im Hinblick auf die Gartenschau 2019 will die Gemeinde Kernen damit die Frage nach den stillen Örtchen einfach und unkompliziert regeln. Ein Infoflyer wird im Gartenschaujahr über Standorte und Ausstattung informieren.

Das Konzept ist einfach: örtliche Gastronomen, Gewerbetreibende und Praxen stellen ihre sanitären Anlagen zu ihren jeweiligen Öffnungszeiten der Öffentlichkeit zur Verfügung. Von der Gemeindeverwaltung erhalten sie dafür eine kleine jährliche Aufwandsentschädigung.

Von der Aktion profitieren alle, die in Rommelshausen und Stetten unterwegs sind und ein stilles Örtchen suchen, besonders Familien mit Kindern oder auch ältere Menschen. Alternativen wie vollautomatische Toilettenhäuschen oder stationäre Toilettenanlagen sind teuer in Anschaffung, Bau und Wartung und schaffen keine schnelle und flächendeckende Lösung. Die Netten Toiletten schon. 14 davon gibt’s ab sofort in Kernen. Zu erkennen sind sie an den roten Aufklebern mit der Aufschrift „Hier finden Sie eine nette Toilette“ im Eingangsbereich.

Wer will, lädt sich zusätzlich die kostenlose „Nette Toilette“-App aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store herunter. Sie führt jeden, auf Wunsch auch mit Navigation, auf kürzestem Wege zum nächstgelegenen möglichen stillen Örtchen. Außerdem informiert die App über die Öffnungszeiten, ob die Sanitärräume barrierefrei sind und ob ein Wickelraum vorhanden ist. Ebenso ist eine vollständige Liste aller Orte mit Netter Toilette abrufbar und es gibt die Kartenansicht der Standorte. Einen Einblick in die App und die Ortsteilübersichtspläne gibt’s online unter www.kernen.de

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer: Schreinerei Dieter Hahn, „der junge Friseursalon“, Konak Restaurant, Blumen Frick, Tennisclub Rommelshausen e.V., Cornelia Haaf Krankengymnastik, Praxis für Krankengymnastik Steffen Günter, Rathaus Rommelshausen, Dr. Thomas Buyle Fachtierarzt für Pferde, Restaurant „Krebenstüble“, Capillus Haarschnitt, Gasthof zum Ochsen“, Knauer‘s Weinbergtreff, Verwaltungsstelle Stetten.

PM 15.05.2018 I Spielplatz im Tal nimmt Formen an

Seit April laufen die Umgestaltungsmaßnahmen des Spielplatzes im Tal in Kernen-Stetten. Die Kletterlandschaft für die jüngeren Kinder ist fast vollendet, am Donnerstag fand nun der Aufbau der Boulderwand durch die Firma Nowak Felsenbau statt. Nach Abschluss aller Arbeiten erwartet die Kinder ab Juli auf dem gesamten Gelände eine spannende Erlebnislandschaft.

Begleitet von den Blicken der Ideengeber und Förderer der Boulderwand, DAV-Bezirksgruppenchef Helmut Reinhard und Hermann Ritter von der Sektion Stuttgart, wurden die mehr als vier Tonnen schweren Spritzbetonblöcke im strömenden Regen vom Kranführer an ihren endgültigen Platz gehievt und anschließend befestigt. Naturnah gestaltet, verläuft die Wand mit einer maximalen Höhe von drei Metern zickzackförmig im Gelände.

Bouldern, das Klettern in Absprunghöhe, ist Trendsport. Die Anlage wird für Jugendliche nicht nur im Gartenschaujahr eine Attraktion im Haldenbachtal werden, ist Kernens Bürgermeister Stefan Altenberger überzeugt. Im Unterschied zum Klettern wo es um das Überwinden von Höhen geht, geht es beim Bouldern um kurze, komplexe Routen, auch „Probleme“ genannt. Die Freiluftanlage in Stetten bietet nach Abschluss aller Arbeiten einige davon. Kinder lernen hier auf spielerische Weise sich zu konzentrieren und geschickte Lösungswege zu finden, nebenbei verbessern sie die Koordination zwischen Auge und Körper. Durch die niedrige Höhe der Kletterwand und den am Boden eingebrachten Fallschutzkies bleibt das Risiko gering.

Voraussichtlich bis Ende Juni werden die Arbeiten am Spielplatzgelände abgeschlossen sein. Eine Grillstelle und ein Wasserspielplatz kommen dort noch hinzu.