Aktuelle Corona-Hinweise

Die Vertreter von Bund und Ländern haben sich in ihrer letzten Sitzung darauf verständigt, den bundesweiten Lockdown zur Eindämmung des Infektionsgeschehens vorerst bis zum 7. März 2021 zu verlängern.

So gelten in Baden-Württemberg auch weiterhin die bereits erlassenen Maßnahmen, wie z.B. das Tragen einer FFP2- bzw. OP-Maske im u.a. ÖPNV und Einzelhandel. Die in den letzten Wochen gültige nächtliche Ausgangsbeschränkung (20 - 5 Uhr) wird nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtshof Mannheim ab dem 11. Februar 2021 aufgehoben - jedoch kann diese von einzelnen Kommunen ab einem gewissen Inzidenzwert vereinzelt wieder angeordet werden. Die bisherigen Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum sind nach wie vor gültig (nur mit Angehörigen des eigenen Haushalts sowie max. eine nicht zum Haushalt gehörende Person, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mitzählen).

Alle Bürger/-innen bleiben aufgerufen, jeden nicht notwendigen Kontakt zu vermeiden und möglichst zu Hause zu bleiben. Auch alle nicht zwingend erforderlichen beruflichen und privaten Reisen, insbesondere touEindämmung des Infektionsgescheheristische Reisen auch ins Ausland u.a. in Hinblick auf die Skisaison sind zu vermeiden.

Außerdem gelten weiterhin folgende Regelungen:

  • Übernachtungsangebote sind nur noch “zu geschäftlichen, dienstlichen oder, in besonderen Härtefällen, zu privaten Zwecken” gestattet (§ 1a Abs. 5 CoronaVO). Nicht erlaubt ist weiterhin die Beherbergung zu touristischen Zwecken. Für die Weihnachtsfeiertage sind entgeltliche Übernachtungsmöglichkeiten zum Zweck der Familienbesuche als private Härtefälle zulässig.
  • Restaurants, Gaststätten, Bars, Clubs und Kneipen müssen schließen. Ausgenommen sind die Abholung und Lieferung von Speisen sowie die Verpflegung im Zusammenhang mit zulässigen Übernachtungsangeboten.
  • Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Vergnügungsstätten müssen schließen (u.a. Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen, Messen, Kinos, Schwimmbäder, Thermen, Fitnessstudios, Freizeitparks, Zoos und andere Freizeitanbieter).
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, sind untersagt.
  • Der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr ist untersagt.

Fragen und Antworten zu den jüngsten Änderungen der Corona-Verordnung gibt es auf der Webseite der Landesregierung.

Informationen zur Corona-Verordnung bzgl. der Einreise-Quarantäne finden Sie hier.

(Stand: 11.02.2021)